Glück

 
Glück
Glück ist der Zustand, den jeder von uns um seiner selbst Willen erlangen will. Alles andere wie Liebe, Gesundheit, Erfolg streben wir einzig deshalb an, um glücklich zu sein. Sind wir glücklich, ist unser Atemrhythmus ausgewogen und ruhig, spiegelt diesen Zustand in uns wider. Sind wir traurig, krank oder ängstlich, haben wir einen anderen Atem. Er ist kurz oder flach, holprig und unausgewogen – so wie wir uns fühlen eben. 
Wenden wir uns unserem Atem zu, wenden wir uns auch dem momentanen, inneren Zustand zu, wir erfahren, wie es in uns aussieht, eigentlich wissen wir ja, wie es uns geht. Manchmal aber würden wir daran gern etwas verändern und manchmal merken wir auch erst, wie es wirklich ist, wenn wir einen Moment inne halten. 
Der Atem reagiert auf alles, er ist wie ein Seismograph zum Messen der Befindlichkeit. Wenn ich meinem Atem lausche, erhalte ich Auskunft über mich selbst, über den Moment. Der Atem ist immer wahrhaftig. Und wenn ich mich mit ihm beschäftige, kann ich Wandlungsprozesse anstoßen und mich auf sanfte Art in diese Prozesse hineinbegeben. Körper, Geist und Seele sind im Atem miteinander verbunden, hier kann ich sie erreichen. Die Hinwendung zur Atembewegung berührt uns in der Tiefe. 
In jedem von uns wohnt das Glück, und wenn wir es mehren, wird der Platz für die anderen Befindlichkeiten einfach kleiner.
Aus eigener Erfahrung und aus der Beobachtung anderer Menschen kann ich sagen, dass die Atemarbeit glücklich macht.